Unbox your life!

Es gibt immer wieder Tage, da scheint einfach nichts zu gelingen, als wäre da eine höhere Macht, die persönlich dafür Sorge trägt, dass alles schiefläuft. An so eine Macht glaubt Tobias Beck nicht. In diesem Auszug aus Unbox your life! demonstriert er, wie auch schlechte Tage zu guten werden:

Sei ein Vorbild

Kennst Du diese Tage, an denen alles mies läuft? An denen Du direkt beim Aufstehen den Kaffee auf hast? An denen das Radio die falschen Lieder spielt, die Menschen auf der Straße Dich nerven und Du am liebsten einfach nur Deine Ruhe haben möchtest? Versetze Dich mal kurz mental in diese Tage. Welche Ausstrahlung hast Du? Wie gehst Du mit anderen Menschen um? Was sagst Du zu einem Kollegen, der Dich um etwas bittet? Wie begrüßt Du nach einem solchen Tag Deine Familie?

Notiere Dir bitte kurz Deine Gedanken, wie Du an solchen Tagen bist.

Solche miesen Tage werden von Deinem „Lower-Self“ dominiert. Und natürlich gibt es dazu auch ein Gegenstück: Dein „Higher-Self“. Wenn das „Higher-Self“ dominiert, erlebst Du Tage, an denen Du die ganze Welt umarmen möchtest und Du Dir Zeit für andere und ihre Belange nimmst. An solchen Tagen singst Du – trotz Stau – lauthals jedes Lied im Radio mit, zu Hause erwartet Dich schon Dein Lieblingsessen und trotz Regen scheint die Sonne. Weißt Du, was ich meine?

Reflektiere bitte kurz, was Dich an solchen Tagen ausmacht.

Nun habe ich einen verrückten Vorschlag für Dich. Was hältst Du davon, mit Dir selbst einen Pakt zu schließen? Ab heute versprichst Du, jeden Tag die beste Version von Dir selbst zu sein! Ja, das meine ich ernst! Überleg doch einmal: Wäre es nicht genial, jeden Tag ein Stückchen mehr ins „Higher-Self“ zu kommen? Wie das geht? Indem Du im Kleinen anfängst! Auch wenn Du gerade im „Lower-Self“ festhängst, hast Du jederzeit die Macht, darüber zu entscheiden, wie lange das dauert!

Mein Vorschlag: Mach ein Handy-Foto von Deinen beiden Notizen und lies sie Dir in den Momenten durch, in denen Du im „Lower-Self“ bist. Entscheide: Was möchtest Du ausstrahlen? Das „Lower-Self“ auf Deinen Notizen oder das beschriebene „Higher-Self“?

Schnippe einmal laut und entscheide Dich! Und dann fange im Kleinen an: Lass doch mal die Familie mit den Kindern in der langen Warteschlange vor und beobachte die Reaktionen! Lächle einen Menschen auf der Straße an und schau, was zurückkommt! Wirf Deine Lieblings-CD ein, wenn das Radio nervt! Nimm Dich für einen Moment selbst aus der Hektik des Alltags und freu Dich über das Gänseblümchen, das mitten auf der Straße wächst! Schätze die kleinen Wunder des Alltags. Und noch etwas: Die beste Version von sich selbst zu sein, ist besonders wichtig, wenn Du Kinder hast! Sie verfügen über eine hohe Sensibilität und merken sofort, wenn Du im „Lower-Self“ bist! In diesem Zustand sagen wir Dinge, die wir gar nicht so meinen, die in unseren Kindern aber viel auslösen. „Nerv nicht“, „Du kannst das nicht“, „Dafür bist Du nicht klug genug“, „Sei nicht so eine Memme!“ Erinnerst Du Dich an diese Sätze aus dem Mund Deiner Eltern? Was haben sie mit Dir gemacht? Und auch unsere Partner, Freunde, Familie werden leicht zu Opfern unseres „Lower-Self“. Also, triff eine bewusste Entscheidung – für Dich und Deine Umgebung! In vielen Situationen kommen immer beide inneren Stimmen zum Vorschein. Fange an, bewusst Trinkgeld im Restaurant zu geben und zwar den Betrag, der Dir als erstes in den Sinn kommt, wenn Du die Rechnung siehst und der Service gut war. Nicht die rationalisierende Stimme sollte bei dieser Entscheidung vorherrschen. Bei einer Rechnung von 11 Euro gibst Du, Deinem Gefühl folgend, einfach 20 Euro und wartest ab, was Du auslöst. Das Universum arbeitet mit dem Gesetz der Resonanz und Du ziehst Gutes an, wenn Du Gutes tust.

Der Autor

Tobias Beck wurde vom Flugbegleiter mit Lernschwäche zu einem der besten Speaker Europas. Der FOCUS zeichnete ihn mehrfach aus und online erreicht er Millionen. Sein Bewohnerfrei®-Podcast schoss sofort auf Platz 1 der iTunes-Download-Charts. Hunderttausende schulte er schon live auf seinen Seminaren und er ist persönlicher Berater namhafter CEOs. Als Hochschuldozent erklärt er humorvoll, wie die Prinzipien des Erfolges und der Motivationspsychologie auch für Sie funktionieren können.